Illegal Online Casinos in Österreich: Ein Überblick

  • AKTUALISIERT 4. März 2024
  • Lesezeit 7 min
  • Ad Disclosure

„Online-Casino Österreich illegal“ ist ein Thema, über das viele Spieler sprechen und über das wir Sie in diesem Experten-Bericht aufklären möchten. Glücksspieler sollten den Unterschied zwischen illegalen und zulässigen Internet-Spielbanken in Österreich auf jeden Fall kennen, da es hier um die Sicherheit von persönlichen und finanziellen Daten geht. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen zudem, dass es möglich ist, Spielverluste zurückzufordern. Geschädigte Glücksspieler können mit Hilfe von einem Rechtsanwalt, der auf diese Klagen spezialisiert ist, den Spielverlust einklagen. Erfahren Sie hier alles rund um dieses Thema, damit Sie bestens informiert sind!

Top 3 der legalen Casinos im April 2024
Rollingslots Casino Logo Bonus 260% bis zu 2600€ + 260 FS
Need For Spin Casino Logo Bonus 300% bis zu 1000 € + 300 FS
Bonus 240% bis zu 2500€ + 300 FS
Illegales Online-Casino
Hidden easter egg 🥚🐰

Welche Casinos sind auf der Schwarzen Liste?

Da es unzählige Online-Casinos auf dem Glücksspiel Markt gibt, ist es besonders für Laien oftmals schwer, vertrauenswürdige und rechtmäßige Betreiber zu erkennen. Die schwarzen Schafe in dieser Branche nutzen jede Gelegenheit, um Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dafür benutzen die Glücksspielanbieter verschiedene Praktiken und versuchen das Recht zu umgehen. Wir zeigen Ihnen 10 der Casino-Anbieter, bei denen Glücksspieler aufpassen sollten.

Illegale Online-Casinos - Liste mit 10 unsicheren Online-Glücksspiele-Seiten

  1. 32red: Spam
  2. Cashpot: AGB – allgemeine Geschäftsbedingungen fragwürdig
  3. Bella Vegas: Spam
  4. Triomphe: eventuell manipulierte Spiele
  5. Ares: Fake-Games
  6. Genting: Bonus-Betrug
  7. Euromoon: Bonus-Betrug
  8. Gala: Spam
  9. Lucky Red: Dubiose Geschäftspraktiken
  10. Grandwild: keine gültige Lizenz

Österreichische Rechtslage zu seriösen und unseriösen Online-Casinos

Wer im österreichischen Online-Casino gesetzlich gültig spielen möchte, der darf im Prinzip nur die Spielplattform „win2day“ besuchen. Zwar nutzen viele Glücksspieler die Seite von „Mr Green“ oder „William Hill“, doch durch das Glücksspielmonopol, ist das eigentlich nicht erlaubt. Das Unternehmen „Casinos Austria AG“ (CasAG) und die Lotterien Gesellschaft bilden gemeinsam das Glücksspiel Portal. Diese Plattform ist wie viele andere Online-Casinos auch, bei der man sich mit Passwort und Benutzername anmelden muss. Allerdings sind hier weniger Glücksspiele verfügbar, wie in EU-Spielhallen.

Glücksspieler können allerdings trotzdem in Online-Casinos spielen, die eine EU-Glücksspiellizenz wie unsere Glücksspielanbieter haben, zocken. Das liegt an der Dienstleistungsfreiheit, die von der EU vorgeschrieben wird. Die Europäische Union gibt vor, dass alle Unternehmer, die ihren Sitz in der EU haben, in dieser auch ihre Dienste anbieten dürfen. Somit können auch österreichische Kunden dort die Freuden des Glücksspiels genießen, ohne sich strafbar zu machen!

Portfolio der österreichischen Glücksspielseite

  • Lotteriespiele: Lotto, TopTip, EuroMillionen, EuroDreams, Toto, Bingo, Lucky Day, Zahlenlotto, Click&Win, Rubbellose, Brieflos, Klassenlotterie
  • Sportwetten: Wetten, Livewetten, Livestream, Wett-Turniere, Tippspiel
  • Casino: Live Casino, Game Shows, Poker, Roulette, Blackjack, Karten, Video Poker, Bingo und Klicks, Virtual Games
  • Slots: Jackpots, Megaways, Klassiker, Hold&Cash, Retro, Slot-Turniere

Folgen vom Spielen im unseriösen Online-Casinos

Wer sich nicht mit dem Glücksspielmonopol in Austria zufriedengeben will, und lieber andere Betreiber nutzt, der sollte die möglichen Folgen kennen. Die letzten 30 Jahre hat sich am Glücksspielmarkt sowie bei den Glücksspielanbietern einiges getan und es gibt einige unseriöse Casinobetreiber. Wir haben ein paar Folgen für Spieler und Spielerinnen zusammengefasst.

  • Schlechter Service und kein 24/7 Kundendienst, den man bei wichtigen Anliegen (wie Auszahlungen usw.) erreichen kann.
  • Der Datenschutz ist nicht gewährleistet und es kann nach der Anmeldung Handel mit den Daten betrieben werden. Die Folge sind unendliche viele Spam-Nachrichten.
  • Besitzen Spielcasinos keine Lizenzen, handeln sie nach keinem Gesetz, was eine Forderung von Spiel-Verlusten schwer macht.

Unseriöse Casinoseiten – Online-Casino Geld zurück Österreich

Bleiben wir kurz beim Thema „Geld zurück Online-Casino Österreich“. Glücksspielen ist immer ein Kostenrisiko und kann hohe Verluste mit sich bringen. Was Sie vielleicht nicht wissen ist, dass man Spielverluste mit Hilfe von einem Rechtsanwalt einfordern kann. Der Jurist wird das betreffende Casino verklagen und erhält sein Honorar im Erfolgsfall, Sie müssen vorab keine Beträge an den Rechtsvertreter bezahlen.

Üblicherweise übernehmen die juristischen Unternehmen die Prozessfinanzierung und diese holen sich die Kosten und Ihren Spielverlust im Erfolgsfall vom Casino Anbieter zurück. Online Casino Geld zurück Erfahrung (Österreich-weit) haben diese Juristen meist genug. Den Casino-Anbietern ist dieses Verfahren ein Dorn im Auge, weshalb man sich oftmals außergerichtlich über die Verluste einigen kann.

Internationale Online-Glücksspiel Behörden

Machen Sie sich immer zuerst ein Bild von einem Casino, bevor Sie sich dort anmelden. Dazu gehört das Checken der Lizenz (Konzession). Wir zeigen Ihnen, wo europäische Unternehmen mit Online-Glücksspielen (Live Spiele wie Baccarat, Black Jack, Roulette, Online-Poker, Gameshows, sowie Slots) ihre Konzession legal erwerben können.

Zugelassene EU Glücksspielinstanzen

  • Malta: Malta Gaming Authority (MGA)
  • Gibraltar: Gibraltar Gaming Commission (GGC)
  • Curaçao: Curaçao eGaming (CeG)
  • Isle of Man: Isle of Man Government
  • Alderney: Alderney Gambling Control Commission (AGCC)

Curacao Casino - Geld zurück

„Curacao Casino Klage Österreich“ ist aktuell ein komplexes Thema, das viele Glücksspieler betrifft. Curacao ist eine karibische Insel in der Karibik, die zu den Niederlanden gehört, jedoch nicht zur EU zählt. Viele Glücksspiele-Betreiber nutzen den Sitz dort, um Steuern zu sparen und von der lockereren Regulierung zu profitieren. Das bedeutet allerdings für Casinokunden, dass diese Betreiber nach österreichischem Recht gesehen keine gültigen Glücksspielverträge haben und man deshalb seine Geldverluste einklagen kann. Das gilt für illegale Online-Casinos mit Curacao-Konzession.

Wo gilt eine EU Lizenz?

Das Glücksspielgesetz (GSPG) in Österreich erlaubt es Spielern gewissermaßen nur die „win2day“ Seite zu nutzen. Allerdings hat die EU da ein Wörtchen mitzureden und diese sagt, dass das österreichische Online-Glücksspiel nicht das Einzige ist, dass angeboten werden darf. Denn laut EU Gesetz hat jeder Anbieter das Recht Onlinecasinos, mit Sitz in der Europäischen Union, diese auch in der EU anbieten darf. EU Lizenzen sind somit in der ganzen Europäischen Union gültig.

Warum EU-Online-Casinos hauptsächlich von den Inseln aus operieren

Dank der geschäftlichen Freiheiten, welche die EU für digitale Unternehmen mit sich bringt, wählen viele Betreiber von Online-Glücksspielen ihren Firmensitz dort. Hier sind die Gesetze (GSPG) lockerer und die Steuern so niedrig, dass die Online-Spielcasinos den höchstmöglichen Profit herausholen können. Sie machen damit jährlich Gewinne in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Monopol oder freier Dienstleistungsverkehr in der EU?

Jeder Spieler kann selbst entscheiden, ob er nur den Service von „win2day“ nutzen will (Sportwetten, Live Casino, Spielautomaten und Co.) oder seine Daten lieber bei einem ausländischen Spielcasino Anbieter angeben möchte. Echtgeld muss man überall einsetzen und Spielverluste können überall vorkommen. Wichtig ist, dass man sich ein Limit am Konto setzt, um so Spielschulden auszuschließen. Das erspart später auch eine mögliche Klage, ein Verfahren und Online-Casino Geld zurück Urteile. Ein Kostenrisiko besteht immer, da es sich schließlich um Glücksspiele handelt.

Online Casino Rückerstattung in Österreich - Glücksspiel Schadenersatz

Da es keine anderen Online-Casinos in Österreich gibt, außer win2day, und jedes andere Online-Casino illegal gesehen wird, stellt sich die Frage, wie man seinen Verlust bei ausländischen Anbietern einfordern kann. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat bestätigt, dass Glücksspieler verlorene Beträge der letzten 30 Jahre von Spielbanken einfordern können. Bei einem Gewinn des Rechtsstreits bekommen die Casinokunden sofort zurück. Zahlreiche ehemaligen Glücksspielkunden haben das bis jetzt schon gemacht, was den Betreibern bereits viele Millionen Euro gekostet hat. Sehen Sie sich nachstehend an, was es zum Thema „Onlinecasino Geld retour Österreich“ noch Wissenswertes zu erfahren gibt!

Online Casino Rückerstattung ohne Anwalt

Glücksspieler können auch versuchen, ihre Geldverluste ohne juristische Unterstützung zurückzuholen. Allerdings ist das etwas schwierig, weil man als Laie nicht über die nötigen Paragrafen und Rechte Bescheid weiß. Man kann versuchen sich mit dem Unternehmen persönlich zu einigen, was aber aller Voraussicht nach nicht zu Gunsten des Kunden enden wird. Klarerweise möchte kein Unternehmen seine Gewinne schmälern und an die Kunden zurückzahlen. Wer selbst einen Prozess anstrebt, der muss viel Zeit und viel Geld investieren, bis er ans Ziel kommt.

Geld zurück aus Sportwetten

Es gibt eine klare Vorlage, nämlich, dass keine ausländischen Casinospiele, Sportwetten oder andere Glücksspiele innerhalb Österreichs angeboten werden dürfen. Somit sind auch alle EU-Sportwetten-Betreiber wie beispielsweise „Interwetten“ hierzulande nicht erlaubt. Das beutetet für Wett-Fans, dass sie auch in diesem Bereich ihre verlorenen Einsätze der letzten 30 Jahre zurückholen können.

Welche Dokumente Sie für eine Rückerstattung einreichen müssen

Damit man sich Echtgeld zurückholen kann, muss man ein paar Dinge vorbereiten und vorlegen können.

  • Wichtig ist, dass Sie Screenshots, Belege, Kontoauszüge usw. haben, die Ihre Transaktionen von Ein- und Auszahlungen belegen können.
  • Dann muss Ihre Identität bestätigt werden. Sie müssen die Person sein, der das Glücksspiele-Konto gehört.
  • Gut wäre auch der Beleg einer schriftlichen Kommunikation mit dem Betreiber, in der zu sehen ist, dass Sie sich außergerichtlich einigen wollten.

Je mehr Sie in der Hand haben, desto höher sind die Erfolgschancen!

Wo kann ich Hilfe zum Thema Rückerstattung finden?

Es gibt mittlerweile zahlreich Rechtsanwälte, die sich auf diese Angelegenheit spezialisiert haben. Das Internet ist voll mit Webseiten, wenn man im Suchfeld das betreffende Thema eingibt. Ganz oben vor ist ein Service von Juristen Dr. Oliver Peschel. Dort oder bei anderen Klage-Helfern können Sie sich meist kostenlos informieren.

Ein paar Beispiele:

Quellen

Fazit – seriöse und unseriöse Casinos Austria

Sie kennen jetzt den Unterschied zwischen Online-Spielbanken in Österreich illegal und legal. Auch, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Echtgeld-Verluste einzuklagen und eine Rückforderung von Spielverlusten anfordern können. Eine Klage kann lange dauern, daher ist es immer besser sich genau zu überlegen, wo man seine Daten angibt. Diese Online-Spielcasinos sollten seriös sein und rechtskonforme Konzession für Glücksspiele wie Slots, Bingo, Live Casino und Sportwetten besitzen. Wer von vornherein auf die Gesetzeslage und die Geldausgabe achtet, kommt auch nicht in die Situation, eine Rückforderung der Spielverluste einklagen zu müssen.

FAQ

  1. Sind Online-Casinos in Austria verboten?

    Ja, aber dass ein Online-Spielcasino mit EU-Lizenzierung hierzulande illegal ist, heißt nicht, dass es automatisch schlecht ist. Da es aber ein Monopol gibt, welches ausländische Online-Casinos ausschließt, werden sie als unseriös bezeichnet. Doch durch die EU Gesetze können Spieler auch EU-Betreiber legal besuchen.

  2. Kann man ein Online-Casino auf Spielverluste verklagen?

    Ja, das ist möglich und es gibt dazu viele Optionen, um die Spielbanken auf die Verluste zu klagen. Wer also einen Verlust oder mehrere Verluste erlitten hat, sollte diesbezüglich Unterlagen zur Beweisführung sammeln. Spezielle Anwälte helfen Ihnen damit, die Spielverluste einzuklagen.

  3. Wie lange dauert eine Klage gegen ein Online-Casino?

    Der Prozess kann unterschiedlich lange dauern. Einige Fälle sind rasch abgeschlossen, während andere ein Jahr oder noch länger dauern können. Sie sollten daher diese Zeit einrechnen und nicht erwarten, dass Sie innerhalb von einem Monat die Glücksspielverluste zurückerhalten.

  4. Ist Glücksspiel in Österreich verboten?

    Nein, wir haben hierzulande auch ein Glücksspielangebot. Dieses ist jedoch monopolisiert und nur der „Casinos Austria AG“ vorbehalten. Es gibt 12 Spielbanken vor Ort und ein Online-Casino.

  5. Kann ein Online-Casino Echtgeld zurückfordern?

    Nein, ein Betreiber, der illegal Casino-Spiele in Österreich anbietet, kann keine Geldforderung an den Glücksspieler stellen.

  6. Wann verjährt illegales Glücksspiel?

    Man kann die Glücksspielverluste der letzten 30 Jahre einfordern. Allerdings hängt der Erfolg von vielen Faktoren ab.

Expert Block

Als Glücksspieler und Experte auf diesem Gebiet bin ich froh, dass es jedem möglich ist, seine Glücksspielverluste der letzten 30 Jahre zurückzufordern. Das Spielen auf einschlägigen Plattformen macht zwar Spaß, dennoch sollten nicht nur die Casinospieler, sondern auch Betreiber darauf achten, dass ihre Kunden mit Maß und Ziel spielen. Durch die Oberste-Gerichtshof-Entscheidung wird immer mehr Unternehmen bewusst, dass Sie den Spielerschutz ernst nehmen müssen!

Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Durch das weitere Surfen auf dieser Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

To top icon Nach oben